Wie läuft die Revision Ihrer Großuhr bei uns ab?

1.) Wenn Sie Ihre Tischuhr, Wanduhr oder antike Standuhr bei uns im Geschäft abgeben, können wir Fragen klären und kleine Untersuchungen sofort erledigen. Bei historischen Uhren und Großuhren ist für die gründliche Fehlerdiagnose, die Entwicklung eines Reparaturplanes und die Erstellung eines Kostenvoranschlages einige Arbeit notwendig. Unter Umständen muss eine Uhr teilweise oder komplett zerlegt werden, um den Fehler zu finden. Diesen Aufwand berechnen wir mit bis zu 180 €, auch wenn anschließend keine Reparatur ausgeführt wird. Über das weitere Vorgehen, die zu erwartenden Kosten und die voraussichtliche Bearbeitungszeit werden Sie in diesem ersten Gespräch informiert.

2.) Je nach Uhr und Problemstellung reparieren wir Ihre Großuhr oder geben sie an einen unserer erfahrenen Uhrmacher-Partner.

3.) Für die eigentliche Revision zerlegen wir Ihre Uhr bis auf die letzte Schraube in sämtliche Einzelteile. Jedes Teil wird gereinigt und auf Abnutzung oder Schadhaftigkeit überprüft und gegebenenfalls ersetzt. Mitunter sind benötigte Ersatzteile nicht mehr lieferbar. Unsere Uhrmacher fertigen diese Teile dann in Handarbeit nach.

4.) Wenn alle Einzelteile wieder in einwandfreiem Zustand sind, werden sie montiert, gefettet und geölt, das Uhrwerk wird wieder eingeschaltet. Wenn es möglich und gewünscht ist, nehmen wir einige kleine Schönheitsreparaturen am Gehäuse vor.

5.) Abschließend kontrollieren wir Ihre Großuhr auf tadellose Funktion und Ganggenauigkeit. Die Uhr wird noch einmal genau unter die Lupe genommen und über mehrere Tage, eventuell sogar über mehrere Wochen, beobachtet. Wenn Ihre Uhr alle Tests besteht, protokollieren wir alle an Ihrer Uhr vorgenommen Arbeiten.

6.) Jetzt können Sie Ihre Großuhr abholen. Wir kontaktieren Sie auf dem vereinbarten Weg. Bei der Abholung erhalten Sie zusätzlich zu Ihrer Uhr ein Reparatur-Protokoll.

Kosten: ab 350 €